Vereinsgeschichte

VUGA wurde am 09. Mai 2013 von einer kleinen Gruppe ehemaliger Freiwilliger in Berlin gegründet. Am 08. November 2013 fand die erste große Mitgliederversammlung statt, auf der die grundlegenden Strukturen und das Leitbild des Vereins verabschiedet wurden.

Am 26. August 2014 wurde unser Verein VUGA offiziell als Entsendeorganisation im weltwärts Freiwilligenprogramm vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) anerkannt. Seit September 2015 entsenden wir Freiwillige im weltwärts Programm nach Uganda. Im ersten Durchgang schickten wir zwei Freiwillige in Partnerorganisationen nach Entebbe. 2016 konnten wir bereits vier Freiwillige entsenden und eine Partnerorganisation in Kampala dazugewinnen.

2017 haben wir es in gemeinsamer Anstrengung geschafft, unser Programm weiter auszubauen. Wir entsendeten acht Freiwillige in Projekte in Entebbe, Kampala und Fort Portal. Außerdem kamen neue Partnerorganisationen aus Kasese dazu. Unsere Koordinatorin in Uganda, Namata Triphosa – “Trina” -, nahm an der weltwärts Partnerkonferenz in Kenia teil.

Partnertreffen und Corona

2018 entsendeten wir sechs Freiwillige in unterschiedliche Partnerorganisationen. Zwei Freiwillige nutzen die Möglichkeit, ihren Dienst um drei Monate zu verlängern. Außerdem kamen drei weitere Freiwillige dazu. Aufgrund der Covid19-Pandemie mussten diese drei im März 2020 vorzeitig nach Deutschland zurückkehren.

Am 11. Juli 2020 trafen unsere ugandischen Partner sich das erste Mal unabhängig von den Freiwilligen, um sich über den Freiwilligendienst auszutauschen und gemeinsame Projekte zu entwickeln. Aufgrund der epidemiologischen Lage war es uns 2020 nicht möglich, Freiwillige zu entsenden. Wir nehmen aber inzwischen wieder Bewerbungen für 2021 entgegen.

Vertreter:innen der Partnerorganisationen treffen sich am 11. Juli 2020 in Kasese - zum ersten Mal unabhängig von deutschen Freiwilligen.
Vertreter:innen der Partnerorganisationen treffen sich am 11. Juli 2020 in Kasese – zum ersten Mal unabhängig von deutschen Freiwilligen.

Die Freiwilligen haben während ihres Lerndienstes die Möglichkeit, zusammen mit ihren Partnern Projekte zu entwickeln, die dann auch von VUGA gefördert werden. Seit 2015 hat VUGA solche Partnerprojekte mit 15.000 Euro unterstützt.

Der VUGA-Vorstand verändert sich kontinuierlich und zurückgekehrte Freiwillige übernehmen Verantwortung im Verein. Einmal im Jahr kommen die Mitglieder zu einer Versammlung zusammen, die schon an verschiedenen Orten in Deutschland stattfand.