Allgemein

HALBZEIT! Stimmen zum Zwischenseminar im März

Arbeitsgruppe im Freiwilligendienst

Ende März war die aktuelle Generation der Freiwilligen beim Zwischenseminar in Kitaala (Entebbe) mit Trina und Johannes produktiv. Nach sechs Monaten nun haben sich anfängliche Erwartungen erfüllt oder auch nicht, Projekte sind entstanden, Vorurteile analysiert, Teamgefühle gewachsen, in Fettnäpfchen wurde getreten, Geburtstage wurden gefeiert, … und die Motivation fährt weiterhin Achterbahn. Zum großen Teil suchten sich die Freiwilligen die Themen für die fünf Tage selber aus. Alle konnten sich entspannt untereinander austauschen und jeder ging neu inspiriert in die nächsten Wochen und Monate zurück zur Einsatzstelle.

Jule:

“Das Seminar war genial! Wir waren alle gut drauf und motiviert. Ich glaube, wir haben nun ein paar interessante neue Ideen für VUGA-Strukturen.”

Julia:

“Ich habe die Zeit zusammen hier wirklich genossen und habe viel gelernt. Wir haben über viele verschiedene Themen gesprochen, von unseren Gefühlen während der letzten Monate über strukturellen Rassismus bis hin zu Verbesserungen bei VUGA-Strukturen. Brainstorming war angesagt und wir haben Konzepte für mögliche Veränderungen entworfen, wie zum Beispiel am Budget oder den Auswahlkriterien für zukünftige Freiwillige. Emanuel, Meta und ich haben endlich auch unsere Luganda-Sprachkurs Zertifikate bekommen!”